Bewerbung für Bundespreis „Blauer Kompass“

„Blauer Kompass“ startet als neuer Bundespreis in erste Bewerbungsrunde Kommunen mit Klimaanpassungsprojekten können sich erstmals bewerben Am 18.01.2022 startete die Bewerbungsfrist für den „Blauen Kompass“, die höchste staatliche Auszeichnung in Deutschland für Projekte zur Anpassung an die Folgen der Klimakrise. Im Jahr 2022 wird der Preis erstmals als Bundespreis ausgelobt. Ab sofort suchen Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt gemeinsam innovative Projekte mit nachhaltigen Lösungen für die Klimaanpassung. Bewerben können sich wie bisher private und kommunale Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie Vereine, Verbände und Stiftungen. Neu ab 2022: Erstmals können auch Städte, Gemeinden und Landkreise ihre innovativen Projekte einreichen. Bewerbungsfrist ist der 25. März 2022. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro je Gewinnerprojekt dotiert. Bundesumweltministerin Steffi Lemke: „Klimavorsorge und Klimaanpassung sind zur dringen…
Weiterlesen
  • 0

Datenvisualisierung zu Klimawandelrisiken

Webtool zur Datenvisualisierung zu Klimawandelrisiken in Deutschland Ein interaktives Webtool des VISLAB zeigt eindrucksvoll, wie unterschiedlich deutsche Regionen von Klimarisiken betroffen sein werden und vor welchen diversen Herausforderungen diese Regionen stehen. Um das interaktive Webtool zu bedienen, kann man nach einer beliebigen Postleitzahl suchen. Diese Postleitzahl wird mit den Klimaraumtypen der Klimawirkungs- und Risikoanalyse sowie mit Klimaprognosen vom Deutschen Wetterdienst verschnitten. Im Anschluss werden ortsabhängige Risiken und zukünftige, klimabedingte Herausforderungen für die Region aufgeführt. Potentielle Hochwasserereignisse im Postleitzahlgebiet werden angezeigt genauso wie der prognostizierte Temperaturanstieg. Das Webtool verdeutlicht, wie unterschiedlich zukünftige Klimarisiken in Deutschland auftreten werden. Die lokalen Herausforderungen und Risiken sind stark davon abhängig, wo man in Deutschland wohnt. Auch zeigt das Webtool anscha…
Weiterlesen
  • 0

Bundespreis Stadtgrün 2022

Bewerbung für den Bundespreis Stadtgrün 2022: Klimaanpassung und Lebensqualität Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen schreibt  zum zweiten Mal den Bundespreis Stadtgrün aus. In diesem Jahr steht dieser ganz unter dem Zeichen von Klimaanpassung und Lebensqualität. Mit dem Preis werden vorbildliche Praxisbeispiele und Reallabore in Kommunen gewürdigt, die zeigen wie den Klimafolgen mit Stadtgrün aktiv begegnet werden kann. Mit ihren Projekten bewerben können sich Städte und Gemeinden in Deutschland ab einer Größe von 3000 Einwohnern. Gemeinsam mit den Gemeinden können sich auch Planende, Initiativen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und andere Stadtgrün-Akteur*innen an dem Wettbewerb beteiligen.  Die Bewerbungsfrist endet am 4. April 2022 um 18 Uhr. Die Preisverleihung erfolgt im Herbst 2022. Vorbehaltlich des Bundeshaushalts für 2022 ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 100.000 € dotiert. Weitere Informationen und das Anmeldefo…
Weiterlesen
  • 0

Förderfenster für kommunale Klimaanpassungsmaßnahmen

BMU hat das Förderfenster für kommunale Klimaanpassungsmaßnahmen am 1. Dezember 2021 geöffnet Die neue Förderrunde des Programms des Bundesumweltministeriums (BMU) „Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ fördert nachhaltiges Anpassungsmanagement in Kommunen.  Städte und Gemeinden können ab dem 1. Dezember bis zum 31. Januar 2022 über den Förderschwerpunkt A „Einstieg in das kommunale Anpassungsmanagement“ finanzielle Unterstützung beantragen für den Einsatz von lokalen Klimaanpassungsmanagerinnen und -managern zur strategischen Erarbeitung von Gesamtkonzepten zur Risikoprävention. Die Öffnung des Förderfensters für den Förderschwerpunkt B „Innovative Modellprojekte für die Klimawandelanpassung“ folgt im Jahr 2022. Bei Interesse können Sie sich auf der Seite der Zukunft – Umwelt – Gesellschaft gGmbH (ZUG) schon registrieren, um rechtzeitig über den Beginn des Förderfensters und die Förderkonditionen in…
Weiterlesen
  • 0

Urteil: Energieausweis muss bei Wohnungsbesichtigung unaufgefordert gezeigt werden

Deutsche Umwelthilfe erstreitet Urteil für mehr Verbraucherschutz: Energieausweis muss bei Wohnungsbesichtigungen unaufgefordert gezeigt werden • Landgericht Berlin: Verbraucherinnen und Verbraucher haben das Recht auf Informationen zur energetischen Beschaffenheit einer Immobilie; DUH kündigt verstärkte Kontrollen an • Energieausweis gibt Auskunft über Klimafreundlichkeit und zu erwartende Heizkosten einer Immobilie • Landesbehörden müssen Informationspflichten aus dem Gebäudeenergiegesetz sicherstellen Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat vor dem Landgericht Berlin ein Urteil erstritten, das die Rechte potentieller Käufer oder Mieter von Wohnungen stärkt. Das Gericht bestätigte das im Gebäudeenergiegesetz (GEG) festgeschriebene Recht von Verbraucherinnen und Verbrauchern, wonach Energieausweise bei Wohnungsbesichtigungen gut sichtbar ausgehängt oder unaufgefordert vorgelegt werden müssen (Az LG Berlin 101 O 15/20). Die DUH kündigt an, die Kontrollen in diesem Bereich zu inte…
Weiterlesen
  • 0

11. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2022

11. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2022

Am 24. und 25. März 2022 findet zum elften Mal der Kongress Klimaneutrale Kommunen statt. Ursprünglich sollte die Veranstaltung am 3. und 4. Februar 2022 parallel zur GETEC (Gebäude.Energie.Technik) in der Messe Freiburg abgehalten werden. Aufgrund der bislang noch nicht genau absehbaren Entwicklungen im Hinblick auf die Covid-19-Pandemie hat der Veranstalter den Kongress jedoch auf den späteren Zeitpunkt verschoben.

In jedem Fall sind inhaltlich zwischen dem Eröffnungs- und dem Abschlussplenum mit entsprechenden Keynote-Vorträgen parallele Praxisforen zu Schwerpunktthemen der kommunalen Energiewende geplant. Hier stehen u. a. aktuellste Lösungen und Best-Practice-Beispiele zu CO2-Kompensation, Klimafolgenanpassung in der Bauleitplanung, Photovoltaik im kommunalen Wohnungsbau, Wärmeplanung sowie zur klimafreundlichen Mobilität im ländlichen Raum im Fokus. Dabei führen jeweils 3-4 Referenten in 10-minütigen Impulsvorträgen i…

Weiterlesen
  • 0

Schwimmende Solaranlagen von SwimSol

Schwimmende Solarinseln

An den Traumstränden der Malediven wohnen und arbeiten? Für die Mitarbeiter von Swimsol gelebte Realität! Denn, um auch Küstentropen wie es die Malediven sind, nachhaltig und klimafreundlich mit Strom versorgen zu können, hat das Unternehmen Swimsol die schwimmende Hochleistungs-Solaranlage SolarSea entwickelt. Wir haben mit Geschäftsführer Martin Putschek über seine Idee und deren Umsetzung gesprochen.

Herr Putschek, wie kam es zur Idee für SolarSea?

Ich habe früher für eine deutsche Photovoltaikfirma gearbeitet, für welche ich die Auslandsmärkte betreute. Eine meiner Geschäftsreisen brachte mich 2009 auf die Malediven, wo es nicht nur eine sehr hohe Sonneinstrahlung gibt, sondern Dieselgeneratoren auch die primäre Quelle der Energieversorgung darstellen. Dieselenergie ist nicht nur umweltschädlich, laut und mit einem enormen logistischen Aufwand verbunden, sondern auch die teuerste Art der Stromerzeugung. Somit habe ich ein große…

Weiterlesen
  • 0

Selbstbegrünende Moosfassade

Selbstbegrünende Moosfassade Es grünt so grün Schon heute stehen Städte vor Herausforderungen, welche künftig noch größer werden: Überhitzung, versiegelte Flächen und ein geringer Erholungswert sind nur drei davon. Das Startup Artificial Ecosystems hat ein selbstbegrünendes Bauelement entwickelt, um die Klimaprobleme in den Städten lokal zu entschärfen. Dr. Tobias Graf, Gründer von Artificial Ecosystems, erklärt, wie es zur Idee kam und wie das System funktioniert. Herr Dr. Graf, im Gegensatz zu bisherigen Begrünungssystemen wird Ihres mit Moos bepflanzt. Wie kam es zu dieser Idee? Moose sind ganz außergewöhnliche Organismen, die bereits vor 400 Mio. Jahren als erste Landpflanzen entstanden sind. Schaut man sich einmal bewusst in der Stadt um, so wachsen sie überall: an jeder Mauer, am Bordstein oder auf Bäumen. Überall, wo die ökologischen Bedingungen passen. Dabei sind sie sehr genügsam und anspruchslos. Das macht sie zu einer hervorragenden Pflanzengruppe, da sie weitaus wen…
Weiterlesen
  • 0

Blauer Engel für Zero Waste WDVS

Blauer Engel für Zero Waste WDVS Umweltengel für weber.therm circle / Drittes zertifiziertes Wärmedämm-Verbundsystem von Weber Das Wärmedämm-Verbundsystem weber.therm circle darf ab sofort den bekannten „Blauen Engel“ führen. Dieses Siegel kennzeichnet seit über 40 Jahren nachhaltige Produkte und Systeme und bietet dadurch umweltbewussten Planern, Bauherren und Fachhandwerkern Entscheidungshilfen. Träger des Umweltzeichens ist das Bundesumweltministerium, die fachlichen Kriterien für die Vergabe werden vom Umweltbundesamt festgelegt. weber.therm circle ist bereits das dritte Wärmedämm-Verbundsystem von Saint-Gobain Weber, das mit einem Blauen Engel ausgezeichnet wurde. Das innovative WDVS bietet alle Vorteile eines vollmineralischen, dickschichtigen Systems ohne Biozide. Ein besonderer Pluspunkt von weber.therm circle ist seine Recyclingfähigkeit. Bei herkömmlichen WDV-Systemen gehen die Komponenten einen dauerhaften Verbund ein, was eine spätere Wiederverwertung nahez…
Weiterlesen
  • 0