DIN 4109

Neue DIN 4109 Schallschutzanforderungen nach DIN 4109 Veröffentlicht am 02.07.2020 Schallschutz nach DIN 4109 Anforderungen an den Schallschutz Anforderungswerte der DIN 4109 sind Mindestanforderungen Höhere Schutzziele in der VDI 4100 Anwendung der DIN 4109 DIN 4109 - Aktuelle Schallschutzanforderungen Die Ansprüche an den Schallschutz im Wohn-, Schlaf- und Arbeitsbereich steigen mit dem Bedarf an Ruhe und dem Wunsch nach einer Abgrenzung zum Nachbarn. Die Realisierung des Schallschutzes bei haustechnischen Anlagen ist eine wesentliche Aufgabe des Architekten bei der Grundrissgestaltung und Festlegung der Installationswände, des Fachplaners bei der Auswahl der geeigneten Installationssysteme und des Fachinstallateurs bei der praxisgerechten Umsetzung am Bau. Der Wunsch von Erwerbern einer Eigentumswohnung im Mehrfamilienhaus ist, einen möglichst hohen Schallschutz zu bekommen, damit dem Wunsch nach Ruhe Rechnung getragen werden kann. Der Verkäufer und Erst…
Weiterlesen
  • 0

DIN 1946-6

Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6 Auslegung von Lüftungssystemen nach DIN 1946-6 Veröffentlicht am 15.05.2020 Im Dezember 2019 wurde die DIN 1946-6 überarbeitet und neu veröffentlicht.  Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen Auswahl des Lüftungssystems und Lüftungsstufen Auslegung des Lüftungssystems 1. Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen Die Entwicklung der letzten Jahre führt im Neubau und nach Modernisierungen zu einer immer luftdichteren Gebäudehülle. Vor diesem Hintergrund fordert [DIN 1946-6] für neu zu errichtende oder lüftungs- technisch relevant (z. B. Austausch von mehr als ei- nem Drittel der Fenster) zu modernisierende Wohnge- bäude (bzw. Gebäude mit wohnähnlicher Nutzung), dass mit einem Lüftungskonzept festgestellt  wird, ob für die betroffenen Wohnungen unter Beachtung von bauphysikalischen, lüftungs- und gebäudetechnischen sowie hygienischen/gesundheitlichen Gesichtspunkten eine lüftungstechnische Maßnahme (LtM) erforderlich ist. A…
Weiterlesen
  • 0

TRGS 519

TRGS 519 – Asbest: Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten Veröffentlicht am 29.04.2020 Änderungen der TRGS 519 Gesenkte Asbestkonzentration Toleranzkonzentrationswert Sachkundige Personen Verantwortlichkeiten Beschaffenheit von Materialschleusen Weitere Verschärfungen Änderungen der TRGS 519 von 2019 Nach Vorgabe aus Brüssel einigten sich die Länder auf eine Novellierung der TRGS 519 zum Januar 2014. Nach dem Inkrafttreten der neuen Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) im Jahr 2010 mit Änderungen im Jahre 2013 war eine Novellierung der bis dahin gültigen TRGS 519 – Asbest– Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten (vom Januar 2007) unabdinglich. Im Gemeinsamen Ministerialblatt (GMBl Nr. 40 vom 17.10.2019, S. 786) wurde erneut eine überarbeitete und ergänzte Fassung der TRGS 519 „Asbest – Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten“ veröffentlicht. Die Ergänzungen der TRGS 519 beziehen sich vor allem auf Tätigkeiten an asbesthaltigen Putzen, Spac…
Weiterlesen
  • 0

Prüfung nach DIN 18202

Prüfung nach DIN 18202 Veröffentlicht am 04.03.2020 Grundsätze der Prüfung Prüfung der Form Prüfung der Lage Die Einhaltung von Toleranzen ist nur dann zu prüfen, wenn dies erforderlich ist. Um Einflüsse aus zeit- und lastabhängigen Verformungen weitgehend auszuschließen, sind die Prüfungen so früh wie möglich, spätestens jedoch bei der Übernahme von Bauteilen durch Folgeauftragnehmer durchzuführen. Die Prüfung von Toleranzen ist jedoch spätestens unmittelbar nach Fertigstellung des Bauwerks durchzuführen. Für das anzuwendende Messverfahren wird dem Prüfer die Wahlmöglichkeit eines geeigneten Messverfahrens überlassen. Bei der abschließenden Beurteilung ist die mit dem Messverfahren verbundene Messunsicherheit aus optischer Ablesung einer Messskala oder technischer Geräteeinstellung zu berücksichtigen und anzugeben. Grundsätze der Prüfung nach DIN 18202 Die Lage von raumbildenden oder sonstigen Bauteilen wird durch die Bauplanung bestimmt. Im Rahmen der Bauplanung erfolgt…
Weiterlesen
  • 0

Toleranzen im Hochbau

Toleranzen im Hochbau Veröffentlicht am 26.02.2020 Maßabweichungen - Toleranzen Grenzabweichungen für Maße Grenzwerte für Winkelabweichungen Grenzwerte für Ebenheitsabweichungen Fluchtabweichungen bei Stützen Fugen Maßabweichungen - Toleranzen In DIN 18202 sind in den Tabellen 1 bis 4 die Grenzabweichungen für Maße und die Stichmaße als Grenzwerte für zulässige Abweichungen von der Ebenheit und dem Winkel sowie für Lageabweichungen von Stützen aus der Flucht festgelegt. Grenzabweichungen für Maße Zulässige Grenzabweichungen sind im Abschnitt 5 „Maß­toleranzen“, Ziffer 5.2 der DIN 18202 festgelegt. Die zulässigen Grenzabweichungen gelten für einzelne Abmessungen (Länge, Breite, Höhe), für Querschnittsmaße sowie Achs- und Rastermaße von Bauwerken. Die Beurteilung von Abweichungen bei der Herstellung von Öffnungen für Fenster, Außentüren oder sonstige Einbauteile erfolgt ebenfalls auf der Grundlage dieser Regelung. Für die zulässigen Maße von Öffnungen zum Einbau von Innentü…
Weiterlesen
  • 0

DIN 18202

DIN 18202 Veröffentlicht am 21.02.2020 Im Juli 2019 ist die neue DIN 18202 erschienen. Erfahren SIe, was sich geändert hat und was es alles zu beachten gilt. Toleranzen im Hochbau - Bauwerke Anwendungsbereich Begriffe Grundsätze DIN 18202 Bezugsarten Boxprinzip Messpunktabstände  Toleranzen im Hochbau - Bauwerke Die Inhalte der Norm bilden in mehrfacher Hinsicht die Grundlagen für eine ausgereifte, fundierte Planung und Ausführung von Bauwerken. Durch die Angabe von Grenzwerten für zulässige Abweichungen einer Ist-Lage von einer geplanten Soll-Lage von Bauteilen wird dem Planer verdeutlicht, dass eine Planung ohne Berücksichtigung von handwerklich und messtechnisch bedingten Abweichungen von Baumaßen in der Baupraxis nicht umsetzbar ist. Die Norm liefert dazu die maßlichen Eckdaten für Bauwerksmaße, die Ebenheit von Flächen, die Lage von Bauteilen im Raum (Winkelbezüge) und die Flucht von Stützen. Die angegebenen maximalen Abweichungen sind im Rahmen…
Weiterlesen
  • 0

DIN 276:2018-12 Kosten im Bauwesen

DIN 276:2018-12 Kosten im Bauwesen Veröffentlicht am 12.02.2020 Zweck der DIN 276 Änderungen der DIN 276 Die Änderungen im Einzelnen Stufen der Kostenermittlung Kostenrahmen Kostenschätzung Kostenberechnung Kostenvoranschlag Kostenanschlag Kostenfeststellung Kostenkontrolle und Kostensteuerung Kostenvorgabe Zehn Jahre nach Inkrafttreten der DIN 276 Teil 1 „Kosten im Hochbau“ und des 2009 folgenden Teils 4 „Kosten im Ingenieurbau“ hat das Deutsche Institut für Normung e. V. im Dezember 2018 die neue „DIN 276 Kosten  im Bauwesen“ herausgegeben. Sie ersetzt gleich drei Normen: DIN 276-1:2008-12 Kosten im Bauwesen – Teil 1: Hochbau DIN 276-4:2009-09 Kosten im Bauwesen – Teil 4: Ingenieurbau DIN 277-3:2005-04 Grundflächen und Rauminhalte von Bauwerken im Hochbau – Teil 3: Mengen  und Bezugseinheiten Was den Normenausschuss im Einzelnen dazu bewogen hat, diese neue Norm zu etablieren, ergibt sich aus dem erklärten Ziel einer einheitliche…
Weiterlesen
  • 0

Klimaschutzgesetz

Klimaschutzgesetz trat am 18.12.2019 in Kraft Stand vom 18.12.2019 Gesetz legt verbindliche Klimaziele für alle CO2-intensiven Bereiche fest und führt Nachsteuerungsmechanismus ein. Das Bundes-Klimaschutzgesetz tritt heute, einen Tag nach seiner Verkündung im Bundesgesetzblatt, in Kraft. Damit werden die Klimaschutzziele und die Klimaneutralität 2050 gesetzlich verankert und als Zwischenschritt bis 2030 die Verminderung der Treibhausgasemissionen um 55 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 festgeschrieben. Das Klimaschutzgesetz schreibt zum ersten Mal verbindlich vor, wie viel CO2 jeder Bereich in jedem Jahr ausstoßen darf und legt damit jährliche Minderungspflichten für die Sektoren Energie, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft und Abfall bis zum Jahr 2030 fest. Ein Überprüfungs- und Nachsteuerungsmechanismus verpflichtet bei Zielverfehlung zur Auflage eines Sofortprogramms mit Maßnahmen, die den jeweiligen Sektor wieder auf Kurs bringen. Bundesumweltministerin Svenja S…
Weiterlesen
  • 0

TRBS 2121

Was ist die TRBS 2121-1? Die Regelung und ihre Bedeutung für Unternehmen Was soll die Neuregelung der TRBS 2121-1 bewirken? Vor einigen Monaten ist die Neuregelung der TRBS 2121-1 in Deutschland in Kraft getreten. Sie umfasst einige technische Änderungen, die Gerüste inklusive Fahrgerüste betreffen. Aber was genau beinhaltet die TRBS 2121-1? Viele Unternehmen haben noch Fragen zur Umsetzung. Es ist vorgesehen, dass sie eine Schutzvorrichtung haben, die beim Aufbau, Abbau und Umbau zum Einsatz kommen muss. Dadurch soll vor allem ein erhöhter Arbeitsschutz realisiert werden. Häufige Arbeitsunfälle können fatale Folgen für die Betroffenen haben und führen zu weiteren Ausfällen für die Unternehmer. Die Änderungen im Überblick Bisher war lediglich eine Schutzmaßnahme beim Aufstieg notwendig, was den Anforderungen des TÜV nicht mehr genügt. Das sogenannte Montagesicherungsgeländer muss zumindest eine Seite umfassen und sollte sich über die ganze Länge des Gerüsts erstrecken…
Weiterlesen
  • 0