Von der Alm zum Hotel

Eindrucksvolle Metamorphose Die Verwandlung einer kleinen Alm in ein Holzhotel

Nach mehreren Bauphasen ist das Hotel Forsthofalm in Leogang optisch und energetisch top effizient. Die Bausubstanz dafür ist mondgeschlagenes heimisches Holz: das bevorzugte Material in diesem beeindruckenden Hotelbetrieb. Man schläft in Zirbe und wohnt umgeben von Eiche, Fichte, Föhre und Lärche. Die Betreiber konzentrieren sich auf den Aspekt „Natur in vielen Formen“ und haben dafür ein spannendes Konzept mit interessanter Architektur und wegweisender Energieeffizienz gefunden. Im gesamten Gebäude wurde fast ausschließlich Holz verbaut.Auf 1.050 Metern Höhe, umgeben von Almwiesen und Wäldern wurde aus einer kleinen unscheinbaren Alm schon 2008 ein beeindruckendes Hotel.

Die Forsthofalm gehört zur österreichischen Gemeinde Leogang im Bundesland Salzburg. (Bildquelle: Günter Standl) Ein neues Kapitel für die Forsthofalm

Seit 1972 b…

Weiterlesen
  • 0

Büro- und Geschäftshaus aus Holz

Neubau eines Büro- und Geschäftshauses Zukunftsorientiert: Holz für Gewerbebauten

In Wenden-Hillmicke entstand ein außergewöhnliches Bürogebäude – ganz aus Holz. Gebaut wurde das zweistöckige Bauwerk im Passivhausstandard vom Holzbauunternehmen Hammer Hausbau GmbH. Das Haus präsentiert sich als Vorzeigebeispiel für einzigartige Architektur in Verbindung mit einem vorbildlichen Energiekonzept. Hammer Hausbau ist Mitglied in der seit mehr als 30 Jahren deutschlandweit aktiven Gruppe ZimmerMeisterHaus®.

Sparsam mit Energie umzugehen und natürliche Ressourcen zu schonen, das ist für Manfred Hammer seit jeher Pflichtprogramm. Meisterhaft umgesetzthat der engagierte Geschäftsführer der Hammer Hausbau GmbH diese Bedingungen bei seinem eigenen neuen Bürogebäude.

Ungewöhnliche Architektur mit außerordentlicher Energie-Leistung

Das Gebäude im Passivhausstandard mit moderner Rhombus-Fassade vereint sämtliche Ansprüche, die ein moderner Bauherr heute …

Weiterlesen
  • 0

Sanierung: Schiffmacherhaus

Schiffmacherhaus am Viktualienmarkt

Eine Sanierung mit besonderen Herausforderungen: Das Schiffmacherhaus am Viktualienmarkt in München steht auf historischem Stadtgrund und ist Teil des Bürgerhaus-Ensembles, das vom Sebastiansplatz bis zum Rosenthal reicht. Das Gebäude selbst ist denkmalgeschützt – eingetragen als Boden- und Baudenkmal in der Bayerischen Dankmalschutzliste.

Erstmals im Jahr 1521 im Häuserbuch urkundlich erwähnt, ist das Wohn- und Geschäftshaus am südwestlichen Ende des Viktualienmarkts ein typisches Relikt der mittelalterlichen Parzellenstruktur der Münchner Altstadt. Das sehr schmale Grundstück von ca. 114 m² (20 m Gebäudefront, 4,5 m Gebäudetiefe) wird vollständig von der Bebauung ausgefüllt.

Erbaut 1873 als viergeschossiger Putzbau mit Kniestock und Pultdach in schlichter spätklassizistischer Formgebung von Hanno Bürkel, wurde das Gebäude bereits 1874 durch den Anbau der linken, leicht abgewinkelten Gebäudeachse ergänzt (1).

Weiterlesen
  • 0

Umbau- und Sanierungsprojekt einer Kaserne

Umbau und Sanierung einer Kaserne in ein Bürogebäude in Kassel Vom grauen Kasten zum silbernen Unikat

Militärischer Standard und strenge Tristesse – Unzählige solcher leerstehender Gebäude wie das Beispiel aus Kassel sind quer über ganz Deutschland verteilt. Reichel Architekten haben der Eintönigkeit getrotzt und verwandelten den grauen Kasten mit nur minimalen Eingriffen in eine helle, freundliche, grüne Unternehmenszentrale. Das Kasernengebäude aus 1973 erhielt ein individuell auf die Firma ENCO zugeschnittenes Raumprogramm und eine neue helle Farbstimmung. Mit einem begrenzten Budget wurde es energetisch effizient und exemplarisch zu einem nachhaltigen Bürogebäude umgebaut. Bei der hier gezeigten Sanierung entstand eine Atmosphäre aus dem gelungenen Zusammenspiel räumlicher und technischer Lösungen (1).

(1) Der Flur als Kommunikationszone, Bild: © Constantin Meyer, Cologne

Gerade beim Bauen im Bestand zeigen sich…

Weiterlesen
  • 0

MFH in Holzrahmenbauweise

Viel Komfort im mehrgeschossigen Holzgebäude Intelligent in die Höhe gebaut

Immer mehr Menschen wünschen sich für die eigenen vier Wände gesunden Wohnraum, natürliche Materialien und gute Wohnqualität. Neue Technik und Konstruktionen machen Holz zum idealen Kandidaten für diese vielfältigen Anforderungen. Mit einem nachhaltigen Baukonzept und der Ausrichtung auf eine zukunftsfähige soziale Wohnstruktur für viele Altersklassen realisierteHamacher Holzbau in Overath bei Köln ein fortschrittliches mehrgeschossiges Gebäude in Holzrahmenbauweise. Die Experten sind Mitglied in der seit mehr als 30 Jahren deutschlandweit aktiven Gruppe ZimmerMeisterHaus®.

Auf einer Grundstücksfläche von 1.300 Quadratmetern mit einer Netto-Geschossfläche von insgesamt 1.030 Quadratmetern verwirklichte man binnen kurzer Bauzeit generationengerechtes und zukunftsfähiges in Holzrahmenbauweise mit acht Eigentumswohnungen plus einem flexiblen Appartement - beispielsweise für einen Pflege…

Weiterlesen
  • 0

Sanierung und Aufstockung

Energetische Sanierung und Aufstockung mit Auszeichnung Tragende Argumente für die Holzbauweise

Eine umfassende energetische Sanierung ergänzt durch eine ungewöhnliche Aufstockung macht ein Nachkriegsgebäude aus den frühen 1950er-Jahren in Aachen energetisch wieder fit. Mit der gewählten Holzrahmenbauweise ließ sich das Gebäude optisch außer-gewöhnlich, ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich auf ein modernes Niveau bringen. Das Projekt wurde mit einer Anerkennung durch den Deutschen Holzbaupreis 2015 ausgezeichnet.

Der verantwortliche Architekt und Bauherr Professor Klaus Klever hat für die Generalsanierung des Gebäudes in der Heinrichsallee 41 in Aachen ein beeindruckendes Umgestaltungskonzept entworfen. Mit der Planung für eine Aufstockung aus Holz wurde für das Nachkriegsgebäude neuer Wohnraum generiert und das Haus zugleich energetisch und optisch auf Vordermann gebracht. Die anspruchsvollen Holzaufbauten wurden von den erfahrenen Experten der Firma Holz…

Weiterlesen
  • 0

Sanierung mit Beispielcharakter

Energetische Sanierung mit Beispielcharakter Wertvolle Bausubstanz einzigartig erweitert

Viele bewohnte Gebäude in München Schwabing stehen unter Denkmalschutz. In einem dieser Altstadthäuser wurde in zwölf Monaten umfassend renoviert und modernisiert. Das hat sich gelohnt. Herausgekommen ist der beeindruckende Umbau eines denkmalgeschützten Mehrfamilienhauses. Das Juwel der Sanierung ist eine neu ausgebaute luxuriöse Dachgeschosswohnung über zwei volle Etagen. Mit ausdrucksvoller Architektur und spannenden Innenraumideen ist das Objekt jetzt optisch und energetisch auf dem neuesten Stand.

Wohnen im historischen Stadtgebiet ist beliebt. Gerade in München gibt es viele schöne und herrschaftliche Bestandsbauten, die eine gute Substanz und schöne Details aufweisen.

So auch hier: In einer der imposanten Schwabinger Straßen haben zwei innovative Architektenteams zusammen mit einem engagierten Bauunternehmer einerseits eine sensible Sanierung, andererseits …

Weiterlesen
  • 0

Sanierung von Bestandsbauten

Energetische Sanierung von Bestandsbauten in Holz Geschosswohnungsbau gewinnt mit Holzbauweise

Nachhaltige und ansprechende Architekturprojekte mit Holz – im intelligenten Mix mit anderen Baustoffen – sind zunehmend für mehrgeschossige Wohnungs- und Verwaltungsbauten gefragt. In Sanierungsfällen punktet die Holzbauweise ebenfalls: Mit kurzen Bauzeiten und qualitativ hochwertigen Konstruktionen lässt sich ein Bestandsgebäude ökologisch, schnell und wirtschaftlich auf modernes Niveau bringen.

Ausgefeilte Konzepte für die Sanierung mit Holzbau-Elementen gibt es von den aktiven Zimmereien der ZimmerMeisterHaus-Gruppe. Das Netzwerk von bundesweit mehr als 90 Holzbau-Betrieben nutzt die ökologischen und ökonomischen Vorteile des Naturbaustoffs verstärkt im Mehrgeschosswohnbau. Ein Spezialgebiet der Experten ist das energetische Modernisieren im Altbestand. 

Neues Erscheinungsbild –fit für die Zukunft

Am Beispiel der Sanierung eines Wohnhauses in D…

Weiterlesen
  • 0

Sanierung einer Grundschule

Energetisch überzeugend Vorbildliche Sanierung der Grundschule in Bruckmühl-Götting

Enormer Sanierungsbedarf bei einer Grundschule im Landkreis Rosenheim: Der Bestandsbau der Schule erwies sich mit äußerst schlechten energetischen Werten als Energiefresser. Weder bauphysikalisch, bautechnisch, noch energetisch entsprach das Gebäude den heutigen Anforderungen. Nach der Generalsanierung ist der Bau jetzt energetisch wieder fit.

Im Rahmen einer umfangreichen Energieberatung führte der beauftragte Q5-Architekt Martin Schaub zunächst eine sorgfältige Analyse der Bestandsbauten durch. Diese diente als Grundlage für die erforderlichen baulichen Maßnahmen wie Wärmedämmung, Erneuerung der Fenster- und Türelemente, Optimierung der Gebäudetechnik inklusive Heizung und Beleuchtung sowie Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Ganzheitliche Planung

Allein schon aus energetischer Sicht war eine Generalsanierung unumgänglich. „Für das Schulgebäude…

Weiterlesen
  • 0